Zwei Figuren mit Sprechblasen über dem Kopf
04.06.2021

Dialogstelle für Pflegebedürftige, Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen feiert einjähriges Jubiläum

Vor einem Jahr, am 05. Juni 2020, richteten Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und die Landesbehinderten- und -patientenbeauftragte Claudia Middendorf die Dialogstelle ein. Damals hatten sich zahlreiche und teilweise verzweifelte Bürgerinnen und Bürger hilfesuchend an das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie an die Landesbeauftragte gewandt, da es im Rahmen der Corona-Pandemie zu massiven Einschränkungen der Besuchsrechte in Einrichtungen der stationären Pflege und der Eingliederungshilfe gekommen war. Seit mittlerweile einem Jahr unterstützt die Dialogstelle die Betroffenen und ist aufgrund der großen Resonanz auch weiterhin für Sie erreichbar.

Düsseldorf – Heute vor einem Jahr, am 5. Juni 2020, hat Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann gemeinsam mit der Landesbehinderten- und -patientenbeauftragten Claudia Middendorf eine neue Dialogstelle für Pflegebedürftige, Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen eingerichtet.

Zum einjährigen Jubiläum erklärt Claudia Middendorf, Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten:

„Ich wünsche mir, dass auch weiterhin viele Menschen das Kontaktangebot der Dialogstelle nutzen. Mich haben in den vergangenen zwölf Monaten mehrere hundert Anfragen von Betroffenen erreicht, die beispielsweise ihre Angehörigen in Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen nicht besuchen durften. Ob es um die organisatorische Umsetzung der Besuchsregelungen der stationären Pflegeeinrichtungen und den Einrichtungen der Eingliederungshilfe, um die Quarantäne-Regelungen sowie um die Durchführung und Kostenübernahme von Testungen geht – mein Team und ich stehen an der Seite der Betroffenen. Jeder geschlichtete Streit, jede gemeinsam erarbeitete Lösung, ist ein Erfolg.

Die hohe Zahl an Bürgeranfragen in der Corona-Pandemie zu Schwierigkeiten bei gesundheitspolitischen Sachverhalten zeigt, wie wichtig diese Anlaufstelle ist und auch künftig bleiben wird.“

Die Dialogstelle ist unter folgenden Kontaktdaten erreichbar:

E-Mail: dialogstelle [at] lbbp.nrw.de

Telefon: 0211 / 855 4780